Die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist mit etwa 48.000 Studierenden und rund 5.000 Beschäftigten eine der größten Hochschulen in Deutschland. 1914 von Frankfurter Bürgern gegründet und seit 2008 wieder in der Rechtsform einer Stiftung besitzt die Goethe-Universität ein hohes Maß an Eigenständigkeit, Modernität und fachlicher Vielfalt. Als Volluniversität bietet die Goethe-Universität Frankfurt auf fünf Campus in insgesamt 16 Fachbereichen über 100 Studiengänge an und besitzt gleichzeitig eine herausragende Forschungsstärke.

 

Am Institut für Kardiovaskuläre Regeneration, Zentrum für Molekulare Medizin, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Assistent*in (m/w/d)

(E09a TV-G-U, 50%)

anfangs befristet für 2 Jahre (mit der Option auf Verlängerung) zu besetzen.

 

Die Eingruppierung erfolgt nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags.

Wir suchen eine*n teamorientierte*n und selbstständige*n Mitarbeiter*in mit Spaß an der Koordination von allgemeinen Aufgaben im Büromanagement, insbesondere im Bereich Assistenz, Öffentlichkeitsarbeit, Mediengestaltung und Controlling. Das international erfolgreiche Institut beschäftigt sich mit zentralen Mechanismen kardiovaskulärer Erkrankungen auf der Suche nach vielversprechenden, innovativen Therapieansätzen.

 

Ihre Aufgaben:

  • Allgemeine Sekretariatsaufgaben: Vor- und Nachbereitung von Sitzungen/Meetings, Planung, Koordination und Organisation von virtuellen und Präsenz-Veranstaltungen Erstellen der Agenda, Einladung der Teilnehmer, Registrierung, Organisation der Räumlichkeiten und des Catering, Abrechnung von Reisekosten
  • Mitarbeit und Koordination im Bereich Finanzplanung und Controlling (Erstellen von Budgetplänen für Drittmittelanträge, kontinuierliche Überprüfung von Drittmittelkostenstellen, Zuteilung von Projektmitteln an die Team-Mitglieder/in den Netzwerken, Kontrolle von Zahlungseingängen, -ausgängen und Overheadzahlungen), Erstellen des Finanzteils der Projektberichte, Erstellen von zahlenmäßigen Verwendungsnachweisen und Kostenplanung, Erstellen von Zwischen- und Schlussnachweisen)
  • Öffentlichkeitsarbeit inkl. Gestaltung und Pflege der Homepage und sozialer Dienste wie twitter, facebook, usw.

 

Sie bringen mit:

  • eine abgeschlossene Ausbildung im Verwaltungs- oder kaufmännischen Bereich oder vergleichbare Kenntnisse
  • sehr gute EDV-Kenntnisse (Word, Excel, Powerpoint, SAP)
  • Erfahrungen im Bereich Webdesign und Contentmanagement, sicher Umgang mit Adobe Photoshop
  • hohe Zahlenaffinität und buchhalterisches Verständnis
  • sehr gute Kenntnisse der englischen und deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • Organisations- und Teamfähigkeit, Flexibilität, Aufgeschlossenheit, Kommunikationsfähigkeit, koordinatives Geschick
  • Eigenverantwortliches Arbeiten und Gewissenhaftigkeit sowie ein hohes Maß an Serviceorientierung

Wir bieten:

  • sehr gute Fortbildungsmöglichkeiten, eine abwechslungsreiche und kreative Tätigkeit in einem internationalen Forschungsumfeld, kollegiales Zusammenarbeiten in offener Arbeitsatmosphäre und eine sehr gute Ausstattung.
  • Ein attraktiver Tarifvertrag (TV-G-U) und eine betriebliche Altersvorsorge
  • Das Landesticket Hessen (kostenfreie Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs in Hessen)

 

Werden Sie Teil unseres Teams! Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen, bestehend aus Lebenslauf, Motivationsschreiben sowie zwei Referenzen, richten Sie bitte an: Prof. Dr. Stefanie Dimmeler, Institut für Kardiovaskuläre Regeneration, Zentrum für Molekulare Medizin, Goethe-Universität Frankfurt, Theodor-Stern-Kai 7, 60590 Frankfurt am Main, E-Mail: herfurth@med.uni-frankfurt.de

 

Bitte senden Sie uns keine Originalunterlagen zu, da eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen nicht erfolgt. Sollten Sie sich per Mail bewerben, bitten wir Sie um Zusammenfassung der Unterlagen in einem pdf-Dokument. Fahrt- und Bewerbungskosten können nicht erstattet werden.

Die Universität setzt sich für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb Frauen auf, sich zu bewerben. Menschen mit Behinderungen erhalten bei gleicher Qualifikation Vorrang.